Springe zum Inhalt

Hallo Hegensdorfer,
wo ist unsere aktive Dorfgemeinschaft aus dem Jahr 2007 geblieben?

Unser Verein benötigt händeringend Zuwachs! Schon einige Jahre weisen wir darauf in, dass neue Mitglieder und Nachfolger für besondere Ämter gesucht werden. Derzeit unterstützen knapp 70 Mitglieder den Heimat- und Verkehrsverein Hegensdorf, von diesen nehmen maximal 20 Personen an den Hauptversammlungen teil.

Zunehmend bemerkbar macht sich dabei der erschreckend hohe Altersdurchschnitt. „Jungen“ Zuwachs können wir kaum verzeichnen.
Nach vielen aktiven Jahren hat sich der amtierende Vorstand nicht zur Wiederwahl gestellt, sondern möchte das Ruder an eine jüngere Generation übergeben. Leider erklärt sich niemand für die Übernahme eines Amtes bereit, die Bemühungen des alten Vorstandes, Nachfolger zu finden, waren bisher erfolglos.

Woran liegt das? Ist das Interesse an unserem Dorf tatsächlich so gering?
Dann sollten wir jetzt die Konsequenzen ziehen und den Verein auflösen.

Ich persönlich fände es sehr schade, wenn der Verein tatsächlich aufgelöst werden muss. Ein Ort ist nur dann attraktiv, wenn es Menschen gibt, die bereit sind, sich um die Belange des Dorfes zu kümmern.
Missstände nur zu beklagen und/oder Bemühungen anderer zu bemängeln ist keine Lösung. Nur aktives Zusammenarbeiten kann Abhilfe schaffen.

Das beste Beispiel für eine gelungene Aktion ist die DSL-Offensive aus dem Jahr 2007:
Nur weil alle, in irgendeiner Art und Weise, etwas dazu beigetragen haben, hat es funktioniert.
Auf dieses Ergebnis können wir stolz sein!

Vereinsmitglied sein ist kein Teufelswerk:
Es sind viele Kleinigkeiten, die ein Dorf attraktiv machen. Dabei handelt es sich nicht um unlösbare Aufgaben, jedoch braucht selbst die kleinste Aufgabe jemanden, der sich aktiv um sie kümmert. Neue Vereins- bzw. Vorstandsmitglieder erwarten keine Unmengen an Arbeit und auch kein sonderlich hoher Zeitaufwand. Wenn als Team gearbeitet wird und entsprechender Rückhalt und Unterstützung aus dem Dorf vorhanden sind, ist es eine sehr schöne Aufgabe und man kann sich über die Ergebnisse freuen.

Jetzt ist die passende Gelegenheit, den Verein zu übernehmen und die Arbeit vollkommen neu zu gestalten.
Der Verein hat sich im Laufe der Jahre ein ordentliches finanzielles Polster erarbeitet. Ein neuer Vorstand kann also relativ problemlos auch etwas größere Projekte angehen.

Leute, traut Euch, das Ruder selbst in die Hand zu nehmen.

Der jetzige Vorstand ist gerne bereit euch im ersten Jahr begleitend zur Seite zu stehen.
Wenn ihr Interesse habt, meldet Euch bitte bei mir oder bei einem der übrigen Vorstandsmitglieder.

Mit freundlichen Grüßen
Heinz Saathoff

 

1. Vorsitzender: Hubertus Rüther Hopfenhof 1 Tel.: 92417
2. Vorsitzender: Ludger Kersting
Geschäftsführer: Heinz Saathoff Fahnenstieh 14 Tel.: 2215
Kassierer: Anette Meschede
Wander- u. Wegewart: Konrad Thombansen
Beisitzer: Friedhelm Weber Ruth Keller

Man kann es kaum glauben, aber seit dem Hegensdorf sich selbst an das DSL-Breitbandnetz angeschlossen hat, sind schon wieder 10 Jahre vergangen.

Alle Beteiligten haben damals ein tolles Projekt erlebt und Hegensdorf fit für die Zukunft gemacht.

Über die Jahre bin ich immer wieder gefragt worden, wo denn die ganzen TV-Beiträge, Radio-Mitschnitte und Zeitungsartikel zu finden sind.

Da wir jetzt mit der neuen Hegensdorf-Homepage eine tolle Plattform haben, habe ich mich bemüht zum Jubiläum alle Inhalte, die ich in meinen Unterlagen und auf meiner Festplatte finden konnte, online zu stellen.

Neben dem Erfolg, dass wir uns in 2007 quasi selbst an das Breitbandnetz angeschlossen haben, hat das Projekt damals einen unglaublichen Medienrummel auf sich gezogen.

Das wiederum hat unser Projekt deutschlandweit bekannt gemacht.

Ich habe nach Abschluss unseres Projektes etwa 75 Anfragen, von noch nicht an das Breitbandnetz angeschlossenen Orten, aus ganz Deutschland erhalten. Es gab viele Orte, die unsere Idee kopieren und sich ebenfalls selbst an das DSL-Netz anschließen wollten.
Obwohl ich jeweils die Kontakte vermittelt und Wissen weitergegeben habe, hat es kein Ort geschafft, ein ähnliches Projekt auf die Beine zu stellen.

 

Ich denke, das können wir Hegensdorfer als Auszeichnung verstehen!

 

Toll ist auch, dass wir mittlerweile eine eigene Vitrine im Deutschen Technischen Museum in Berlin haben. Das Museum wird jährlich von 600.000 Menschen besucht und hat eine Austellungsfläche von 26.500qm.
Im Rahmen einer Sonderausstellung wurde eine Vitrine aufgestellt, die mit ein paar Exponaten von unserem einmaligen Projekt erzählt.

Die folgenden Bilder geben einen kleinen Eindruck und zeigen, dass Hegensdorf nun ständig in der Hauptstadt vertreten ist.

 

Für alle Hegensdorfer, die in der nächsten Zeit nach Berlin fahren…
Das Deutsche Technische Museum findet sich hier:

 

Abschließend bleibt mir noch folgendes zu sagen:
Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen die (in welcher Form auch immer) an diesem Projekt Ihren Anteil hatten !!!
Ohne unsere sehr gute Dorfgemeinschaft hätten wir das damals nicht stemmen können.

Vielen Dank!
Frank Pittig

⇒ zur Aktionsseite

(Die Aktionsseite findet sich ab sofort unter dem Menüpunkt "Galerien/Aktionen".)

Am 3. Adventssonntag (17.12.) lädt der Familiengottesdienstkreis Jung und Alt in die St. Vitus Kirche zum Weihnachtslieder singen ein. Los gehts um 16 Uhr.
 Wir vom Förderverein bieten im Anschluss heiße Getränke und süße Naschereien an. Die Erlöse fließen in die zukünftigen Projekte des Fördervereins und kommen dem Kindergarten Wirbelwind Hegensdorf zugute.

Der Familiengottesdienstkreis und der Förderverein freuen sich auf Euch!

Update:
Aufgrund des bescheidenen Wetters und den Prognosen, die keine Besserung versprechen, muss unser Stockbrotfest und die Fackelwanderung leider ausfallen. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Vielleicht finden wir noch einen anderen Termin. (eventuell im nächsten Frühjahr)

Wir wünschen Euch allen einen schönen Sonntag.

Die kfd-Gruppe "Junge Familien" veranstaltet am 7. Oktober wieder das Stockbrotfest am Pfarrheim.

Für das geplante Picknick kann jeder eine Kleinigkeit mitbringen. Außerdem einen langen Stock und eine Taschenlampe / Laterne für die Fackelwanderung.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für die Kosten (Getränke) steht ein Sparschwein bereit.

Bei schlechter Witterung fällt die Veranstaltung eventuell aus.
Aktuelle Informationen werden dann hier veröffentlicht.

Der Höhepunkt des Kinderschützenfestes war der Festumzug und die Feier im Kindergarten. Festlich gekleidet waren alle Kinder mit viel Freude dabei. Das wunderschöne Königspaar mitsamt Hofstaat wurde von hübschen Blumenmädchen, schmucken Schützen, einem Hauptmann und drei Fahnenträgern begleitet. Anschließend wurde noch im Kindergarten gefeiert und als Abschluss durfte natürlich der Königstanz nicht fehlen.
Für die die Bewirtung am Königshaus und die Mithilfe einiger Eltern bedanken sich die Kinder und Erzieherinnen ganz herzlich!

 

Bei einem spannenden Vogelabwerfen hat der Kindergarten Wirbelwind heute seine Kinderschützenkönigin und seinen Kinderschützenkönig ermittelt.

Die neuen Regenten sind Vivienne und Jakob!

Apfelprinz/Apfelprinzessin sind Bodo und Flora.

Zepter Prinz/Zepter Prinzessin sind Hanna und Samuel.

Kronprinz/Kronprinzessin sind Julia und ebenfalls Samuel.

Den Hofstaat bilden Anni und Constantin, Julia und Joshua, Flora und Samuel.

Bodo ist unser Hauptmann und Maximilian, Tom und Linus sind die Fahnenträger.

Morgen, am Donnerstag 29.06.2017 um 14.30 Uhr wird das Königspaar mit seinem Hofstaat vom Königshaus in der Starenstraße abgeholt. Anschließend geht es zurück zum Kindergarten, wo die Kinder den Tag mit einer kleinen Feier beenden.