Springe zum Inhalt

Ein herausforderndes Jahr neigt sich dem Ende zu. Die Ausbreitung des Corona-Virus änderte unsere Welt radikal. Nichts war mehr so, wie wir es gewohnt waren: treffen mit Freunden und Verwandten sind nicht mehr oder nur eingeschränkt möglich, Traditionen und Feste fielen auf Grund der Pandemie aus, viele arbeiten in Heimarbeit, Betriebe machen Kurzarbeit, Kindergärten und Schulen sind geschlossen und vieles mehr. Die Folgen für die Gesellschaft, die Wirtschaft und für jeden einzelnen werden sich erst nach der Pandemie in den folgenden Monaten und Jahren zeigen und sie werden Spuren hinterlassen.

Gerade zur Weihnachtszeit sollte sich aber auch die Hoffnung ausbreiten, dass wir auch diese größte Krise nach dem 2. Weltkrieg meistern können. Wenn wir bereit sind, uns gemeinsam gegen das Virus zu stemmen, aufeinander Acht zu geben und uns in der schweren Zeit gegenseitig unterstützen kann es uns gelingen, die Krise zu meistern. Bis es soweit ist, haben wir noch einen langen und mühsamen Weg vor uns, mit dem Hoffnungsschimmer, nun einen geeigneten Impfstoff gegen das Virus gefunden zu haben.

Die bevorstehenden Feiertage werden anders als in der Vergangenheit. Neben dem Wegfall von liebgewonnen Traditionen und Gewohnheiten ist es aber auch die Chance, abseits des „normalen“ Weihnachtstrubels innerhalb des engsten Familienkreis inne zu halten und Kraft zu sammeln für die anstehenden Monate, die uns noch einiges abverlangen werden. Besinnen wir uns auf das Wesentliche an dieser besonderen Weihnacht, das Fest der Hoffnung.

Ich wünsche allen besinnliche Feiertage und für das Neue Jahr alles Gute!

Dirk Herbst

Ortsvorsteher

Danke für die super Beteiligung und kreativen Ideen an dem diesjährigen Adventskalender! Wir wünschen euch ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute für ein hoffentlich weniger aufregendes 2021! Eure kfd-Veranstaltungsgruppe mit Gisela, Marion, Katja und Sabine

Fotos: Emma Schulte

Wer hat Interesse für den Stadtspiegel Berichte über Ereignisse in Hegensdorf zu schreiben?
Der Stadtspiegel erscheint 4mal im Jahr. Die Ortsunion sucht eine neue Mitarbeiterin / einen neuen Mitarbeiter die/der Berichte für Hegensdorf verfasst. Bei Interesse meldet Euch bitte bei Jürgen Nacke. 02951 / 2621

1

Der traditionelle St. Martinsumzug konnte in diesem Jahr aufgrund der Coronapandemie leider nirgendwo stattfinden.

Um den vielen Kindern trotzdem eine Freude zu bereiten haben sich einige Hegensdorfer, unter Einhaltung aller Coronavorschriften, eine alternative Aktion einfallen lassen.

Somit ritt St. Martin am Samstag, den 14.11.2020 hoch zu Ross durch das ganze Dorf und besuchte alle Kinder mit ihren Familien, die sich zuvor dafür angemeldet hatten, bei ihnen zu Hause.

 

Schon im Vorfeld erhielten die Organisatoren sehr viel positive Resonanz. Die fast 140 Anmeldungen machten es notwendig, dass der Ritt auf zwei Routen und zwei Reiter (Linda Neesen und Sonja Ludwig) aufgeteilt werden musste.

Auf dem ganzen Weg waren Häuser mit Beleuchtung, Laternen und Kerzen geschmückt, so dass es auch für den St. Martin und seine Helfer (Lisa Neesen und Swenja Heinrichs) ein beeindruckendes Erlebnis war. Alle Kinder, die den St. Martin gespannt erwarteten, waren rundum begeistert. Ihn so nah zu erleben war für alle etwas ganz Besonderes.
Der St. Martin hatte einen leckeren Martinsbrezel als Überraschung mit. Diese wurden freundlicherweise wie in jedem Jahr vom Schützenverein Hegensdorf gespendet.

 Die Aktion war somit ein gelungener Ersatz für den Laternenumzug und in diesen verrückten Zeiten ein Zeichen der Hoffnung sowie ein Beweis für einen guten Zusammenhalt in Hegensdorf.

Da es aufgrund der Einhaltung des Mindestabstands nicht gut möglich war, Spenden entgegen zunehmen, mussten leider die meisten Anfragen hierzu abgelehnt werden.

Wer noch spenden möchte, soll trotzdem die Gelegenheit bekommen dies zu tun.

Wir würden uns freuen, wenn Ihr die KLJB Hegensdorf unterstützt.

Die bereits erhaltenen Spenden  werden ebenfalls der KLJB übergeben.

KLJB Hegensdorf e.V.
IBAN: DE 02 4726 1603 0217 9147 00
BIC: GENODEM1BUS
Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten eG

Die Arbeiten zum barrierefreien Umbau der Bushaltestellen und des Kirchparkplatz sind abgeschlossen. Lediglich die Beleuchtung wird noch optimiert. Neben 8 Parkplätzen sind auch noch großzügige Beete entstanden. Diese gilt es demnächst zu gestalten und zu bepflanzen. Anregungen hierzu nimmt Ortsvorsteher Dirk Herbst gerne entgegen.