Springe zum Inhalt

Liebe Mitbürger*innen,  

die Sternsingeraktion, die für kommendes Wochenende geplant war, wird verschoben

Sobald wieder Gottesdienste in der Hegensdorfer Kirche gefeiert werden, wird der Freitags- und Samstagsgottesdienst mit einer kleinen Gruppe Sternsinger stattfinden. Ebenfalls möchten wir an dem Samstagnachmittag dann den “Segen zum Mitnehmen” mitgeben. Die Termine hierfür werden hier rechtzeitig bekanntgegeben.   Es besteht dann sowohl in den Messfeiern, als auch an dem Samstagnachmittag die Möglichkeit, für die Aktion “Avicres” von Johannes Niggemeier (die sich besonders um Straßenkinder in Brasilien kümmert) zu spenden.

Wer vorab schon spenden möchte, kann das auf dem Konto der Kirchengemeinde DE57 4726 1603 0207 1179 01 gerne tun. Wir hoffen insgesamt auf großzügige Spenden für die Kinder in Brasilien, die so dringend auf unsere Hilfe angewiesen sind. 

Danke für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!

Das Sternsingerteam mit Sabine Linnemann, Katja Schulte, Alexandra Theyssens und Sandra Budde      

Das Neue Jahr steht vor der Tür  -  wir wünschen uns und Euch:

Gesundheit - das Ende der Pandemie - Verantwortungsbewusstsein - Rücksichtnahme - Zufriedenheit - Glück - Erfolg - ein Frohes Neues Jahr - Freunde und Verwandte treffen ohne Einschränkungen - die Kinder gehen in Schule und Kindergarten - Zusammenhalt - eine lebendige Dorfgemeinschaft - Schützenfest feiern - Gottesdienste in der Kirche - Hilfsbereitschaft - regelmäßige Treffen in den Vereinen - 

Ein herausforderndes Jahr neigt sich dem Ende zu. Die Ausbreitung des Corona-Virus änderte unsere Welt radikal. Nichts war mehr so, wie wir es gewohnt waren: treffen mit Freunden und Verwandten sind nicht mehr oder nur eingeschränkt möglich, Traditionen und Feste fielen auf Grund der Pandemie aus, viele arbeiten in Heimarbeit, Betriebe machen Kurzarbeit, Kindergärten und Schulen sind geschlossen und vieles mehr. Die Folgen für die Gesellschaft, die Wirtschaft und für jeden einzelnen werden sich erst nach der Pandemie in den folgenden Monaten und Jahren zeigen und sie werden Spuren hinterlassen.

Gerade zur Weihnachtszeit sollte sich aber auch die Hoffnung ausbreiten, dass wir auch diese größte Krise nach dem 2. Weltkrieg meistern können. Wenn wir bereit sind, uns gemeinsam gegen das Virus zu stemmen, aufeinander Acht zu geben und uns in der schweren Zeit gegenseitig unterstützen kann es uns gelingen, die Krise zu meistern. Bis es soweit ist, haben wir noch einen langen und mühsamen Weg vor uns, mit dem Hoffnungsschimmer, nun einen geeigneten Impfstoff gegen das Virus gefunden zu haben.

Die bevorstehenden Feiertage werden anders als in der Vergangenheit. Neben dem Wegfall von liebgewonnen Traditionen und Gewohnheiten ist es aber auch die Chance, abseits des „normalen“ Weihnachtstrubels innerhalb des engsten Familienkreis inne zu halten und Kraft zu sammeln für die anstehenden Monate, die uns noch einiges abverlangen werden. Besinnen wir uns auf das Wesentliche an dieser besonderen Weihnacht, das Fest der Hoffnung.

Ich wünsche allen besinnliche Feiertage und für das Neue Jahr alles Gute!

Dirk Herbst

Ortsvorsteher

Danke für die super Beteiligung und kreativen Ideen an dem diesjährigen Adventskalender! Wir wünschen euch ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute für ein hoffentlich weniger aufregendes 2021! Eure kfd-Veranstaltungsgruppe mit Gisela, Marion, Katja und Sabine

Fotos: Emma Schulte

Wer hat Interesse für den Stadtspiegel Berichte über Ereignisse in Hegensdorf zu schreiben?
Der Stadtspiegel erscheint 4mal im Jahr. Die Ortsunion sucht eine neue Mitarbeiterin / einen neuen Mitarbeiter die/der Berichte für Hegensdorf verfasst. Bei Interesse meldet Euch bitte bei Jürgen Nacke. 02951 / 2621